"Bioenergie-Region" Straubing-Bogen

In Sachen erneuerbare Energien ausgezeichnet

Der Landkreis Straubing-Bogen und die Stadt Straubing sind in Sachen erneuerbare Energien ausgezeichnet. Und das im wahrsten Sinne des Wortes: Denn im Jahre 2009 erhielt die Region vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz als einer von nur 25 Preisträgern aus über 200 Bewerbern im Rahmen eines Wettbewerbs das Prädikat "Bioenergie-Region". Diese Auszeichnung, verbunden mit Fördermitteln, ist ein weiterer großer Ansporn, starker Impulsgeber auf diesem Gebiet zu sein und die Innovationskraft in Sachen Bioenergie noch weiter voranzutreiben. Hier nehmen der Landkreis und die Stadt Straubing auch Vorbildfunktion für die Bürger ein. Und Straubing-Bogen positioniert sich, weit über die Landesgrenzen hinaus: Als "Region der Nachwachsenden Rohstoffe".
 
Schon seit 2001 engagiert und erfolgreich
 
Urkunde: Straubing-Bogen als Gewinner im Bundeswettbewerb Bioenergie-Regionen
 
Auf dem Sektor erneuerbare Energien arbeitet der Landkreis schon lange engagiert, erfolgreich und mit innovativen Ideen. Bereits im Rahmen des Agenda-21-Prozesses formulierte ein ehrenamtlich tätiger Arbeitskreis im Jahre 2001 das Ziel, dass der landkreisweite Energieverbrauch gesenkt und der verbleibende Energiebedarf verstärkt aus erneuerbaren, umweltschonenden Energieträgern gewonnen werden soll. Die erste Bürgersolaranlage in der Region ist nur eines der Beispiele, die in diesem Zusammenhang umgesetzt wurden. Seither haben sich die Verantwortlichen nicht auf ihren Lorbeeren ausgeruht. Sie richten weiter den Blick nach vorne, mit zukunftsweisenden Projekten, die dank der Fördermittel, die die "Bioenergie-Region" durch die Auszeichnung erhält, verwirklicht werden können.
 
Im Juli 2012 qualifizierte sich der Landkreis Straubing-Bogen erneut mit einem Regionalen Energiekonzept (siehe Downloads) für die weitere Förderung als "Bioenergie-Region". Damit steht der Verstetigung des Netzwerkes und der Umsetzung neuer Projekte durch die finanzielle Unterstützung in den kommenden drei Jahren nichts im Wege.
 
 
Zahlreiche Ziele im Visier
Eines der Ziele ist es, die Biomasse-Stoffströme in technischen Anlagen zu verwerten und diese Anlagen zu optimieren, um die regionale Bioenergie-Wertschöpfungskette zu stärken (NAWARO-OPTIMA). Darunter fällt das Modellprojekt Kommunale Bioenergie. In diesem Rahmen soll in jeder Gemeinde im Förderzeitraum mindestens ein Bioenergieprojekt umgesetzt werden. Ferner wird Wert gelegt auf den konsequenten Ausbau zu einem führenden Qualifizierungs-, Forschungs- und Wissenszentrum, dem "NAWARO-HOW". In diesem Zusammenhang wurden Sanitär- und Heizungsbauer hinsichtlich der Erneuerung oder Installation von Heizungsanlagen auf der Grundlage von Bioenergie qualifiziert. Und auch die Positionierung im Marketing als "Region der Nachwachsenden Rohstoffe"  hat man sich auf die Fahnen geschrieben (NAWARO-TOP). Dazu zählt zum Beispiel die Imagekampagne Bioenergie ebenso wie die Markenbildung "Straubing - Region der Nachwachsenden Rohstoffe".  

Image-Stempel der Region mit der Aufschrift: Straubing - Region der Nachwachsenden Rohstoffe 

Das Thema Energie, besser gesagt Bioenergie, ist ein wichtiger Beitrag zur Entwicklung unserer ländlichen Region. Durch die Vielzahl an bereits realisierten Energieanlagen ist der Weg zur Deckung des Energiebedarfs aus erneuerbaren, Umwelt schonenden Energieträgern bereits geebnet.

‹bersichtskarte aller Energieanlagen der Bioenergie-Region Straubing-Bogen 

Text in English